Sanierung eines alten kanarischen Hauses auf Teneriffa

 

Das alte Haus soll noch mal schön werden ?

Strom und Wasser sind schon da, das macht die Sache etwas einfacher. Die Anschlüsse sind selbstverständlich nicht an der richtigen Stelle aber das ist ja immer so. Das ist am Anfang auch nicht interessant. Da die Leitungen nicht den Vorschriften entsprechen, wird alles geändert. Wichtig ist, dass die Maschinen laufen können. Zuerst haben wir das Gerümpel entsorgt, Baugenehmigung für außen, das Dach und die Fassade beantragt. Da das Haus über 100 Jahre alt ist, haben wir nicht viele Möglichkeiten der Veränderung, denn Vorschrift ist es, den Stil des Hauses beizubehalten.

Ja und dann ging es gleich richtig los: Zuerst mussten wir den  Pozzo buddeln, das ist eine Jauchekuhle, da es auf den Dörfern noch immer keine Kanalisation gibt. Dazu wird ein großes Loch in den Boden gegraben, in den dann drei Kammern abgeteilt werden.

image

In der ersten Abteilung werden die Feststoffe getrennt  und sickern in die 2. Kammer ab. In Kammer 2 schaut das Abwasser schon viel sauberer aus, und geht dann in die 3. Kammer über, welche dann unbegrenzt ist. Von dort kann die Flüssigkeit überall hin fliesen.

Das Unangenehme ist, dass wir  auf Teneriffa nur Lavagestein haben und das ist sehr hart. Bei diesem Haus hatten wir besonders viel Pech: Bei den Grabungen kamen wir nicht tiefer als 2,50. Es muss ein riesiger Stein gewesen sein, der trotz schwerem Gerät nicht einmal Vibrationen übernahm .

Eine schwere Entscheidung!

Ich habe dann dafür gesorgt, das wir an anderer Stelle noch einen Versuch machen, um leichter tiefer zu kommen.

image

Es  war richtig. Das Gestein war total anders. Der Einsatz mit Pressluft hatte sich fast erledigt. Die Angst, dass je tiefer wir kamen Wände einstürzten war unberechtigt. Alles ist gut gegangen .

Der Abtransport der 15 kubik waren dagegen die totale Entspannung .

 

image

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischendurch habe ich angefangen die Fenster zu bauen. Früher gab es dort nur Fensterläden ohne Glas.   Natürlich werde ich die Fenster in der alten Form anpassen, soll ja kanarisch werden.

Fenster in der Fertigung

Bad und Küche

Jetzt werden die Rohre Versorgungsleitungen, Abwasser, Wasserleitungen und Lehrrohre für die Elektrik verlegt. Ich hoffe, ich  habe nichts vergessen, bevor der Boden geschlossen wird.

Estrich

Damit der Boden gerade wird, habe ich ihn ausgemessen. Marken gesetzt damit ich Auflagepunkte für den Richtscheit bekomme. Nun kann der Boden ausgeglichen und geschlossen werden. Jetzt schaut es wieder etwas ordentlicher auf der Baustelle aus.image